03.04.2017

FREIRAUM für Profis 2017

Rückblick

Gelungener Saisonauftakt bei GODELMANN

 

Profis des Garten- und Landschaftsbaus informieren sich

über Neuheiten und Trends des Jahres 2017

 

"Freiraum – erleben, erfahren, gestalten" – so nennt sich eine jährlich beim Steinerzeuger GODELMANN wiederkehrende Veranstaltung. Eingeladen waren alle Interessierten und Profis aus dem Garten- und Landschaftsbau, dem Baustofffachhandel sowie aus den Kommunen und der Landschaftsarchitektur. Knapp 700 Besucher – teilweise sogar aus Berlin und dem benachbarten Tschechien und der Schweiz – waren am Donnerstag, 30. März nach Högling gekommen.

 

Heuer war diese Hausmesse verbunden mit dem 70-jährigen Bestehen des einst aus kleinsten Anfängen heraus startenden Betriebs, der heute mit seinen Erzeugnissen in ganz Europa vertreten ist. Der Tag stand zunächst im Zeichen von fachlichen Vorträgen, informativen Vorführungen und Werksbesichtigungen. Die Gäste nutzten den Tag um sich über die neuesten Entwicklungen in der Branche zu informieren und auszutauschen. Am Abend wurde es im großen Festzelt gesellig. Ein Bockbierfest stand auf dem Programm und Bernhard Godelmann jun. zapfte zusammen mit Karl Artinger, Vizepräsident und Schatzmeister des Verbandes Garten-, Landschafts- und Sportplatzbau Bayern e.V., das erste Fass Starkbier an. Nach kräftigen Schlägen und einem ersten "Prosit" lenkte Godelmann den Blick auf die 1947 begonnene Unternehmensgeschichte. Er schaute zurück auf die Anfänge seines Großvaters Karl Godelmann, der mit fünf Mitarbeitern in Hiltersdorf bei Amberg begann, Betonerzeugnisse zu produzieren. Sein Sohn Bernhard Godelmann, heute der Senior, stand ihm dabei schon bald zur Seite. 

 

Der Standort Hiltersdorf platzte irgendwann aus allen Nähten. Also ließ sich die Firma in Haselmühl bei Amberg nieder, expandierte weiter und konnte sich ständigen Erfolg auf die Fahne schreiben. 1981 fiel der Entschluss, mit der gesamten Produktion nach Högling zu gehen. An der Nahtstelle der Landkreise Amberg-Sulzbach und Schwandorf begann auf zunächst vier Hektar Fläche ein weiterer Meilenstein in der Unternehmensgeschichte.

 

"Heute verfügen wir über ein Areal von 28 Hektar", ließ Bernhard Godelmann jun. in Anwesenheit seiner Frau Silvia und seiner vier Kinder Max, Lea, Karl und Leo wissen. Er dankte dabei seinem Vater und dessen Ehefrau Paula für deren weitsichtig orientierte unternehmerische Arbeit. Anerkennung fand der Firmenchef aber auch für alle Mitarbeiter.

 

Anschließend erlebten die Gäste, wie in Bayern ein Jubiläum gefeiert wird. Vier Schweine drehten sich am Spieß, Gockel mit Kartoffelsalat gab es, Bratwürste und gegrillten Fisch. Dazu floss Bockbier vom Fass. Eine großzügige Bewirtung samt Fastenpredigt von Bruder Barnabas, Bedienungen im Dirndl und Unterhaltungsmusik. Wie am Nockherberg. Hier wie dort wurden keine Kreuzl auf die Bierdeckel gemacht.