26.11.2020

Eine grüne Oase für mehrere Generationen

Objektbericht

Fensterbach / Kümmersbruck. „Wiesengrund“ lautet die Adresse für ein ambitioniertes Mehrgenerationenwohnen in der Gemeinde Kümmersbruck bei Amberg. Am Ortseingang im Norden realisierte der Bauherr mit dem Architektenteam ein dreiteiliges, gleichsam blockartiges Gebäudeensemble mit 27 Wohneinheiten.

 

Die Architekten konzipierten die Gebäude als hochwärmegedämmtes KfW-Effizienzhaus 40 plus mit dezentraler, einzeln steuerbarer Wohnraumlüftung und moderner Pelletheizung. Durch die geschickte Anordnung der weiß verputzten Kuben bietet jede Wohnung reizvolle Ausblicke gen Süden in den Landschaftsraum. Dabei verfügen alle Einheiten über großzügige Glasflächen, Balkon, Terrasse oder Dachterrasse. Zugleich entstand ein ruhiger durchgrünter Innenhof mit sympathischen Freiflächen. Das Ziel war es, die Flächenversiegelung weitestgehend zu minimieren und das landschaftsarchitektonische Konzept der „amorphen Strukturen und elliptischen Formen“ mit modernen Ökopflastersystemen umzusetzen.

 

Bei der Außengestaltung setzten die Architekten ganzheitlich auf den Betonsteinspezialisten GODELMANN. Die Stein-Erfinder lieferten von den Terrassenplatten, über die Pflastersteine bis hin zu den schwarzen Fassadenplatten alle Produkte. Die schwarzen Wandfliesen aus hochfeinem Beton stammen aus dem neuen Geschäftsbereich GODELMANN Architekturbeton. Somit geht GODELMANN mit seinen qualitätsvollen Steinprodukten nun auch an die Wand. Die dreidimensionalen Wandfliesen sind aus hochfeinem Architekturbeton von Hand gefertigt und spielen mit der sich ständig verändernden Optik von Sanddünen.

 

Am Boden prägen zwei designorientierte Außenbeläge im Wesentlichen das Erscheinungsbild: das System Lunix und das Red Dot Award-prämierte Scada Rasenornament. Beide Pflastersysteme sind nicht nur CO2-neutral produziert, sondern auch eine Neuinterpretation des klassischen Rasengittersteins und tragen die Handschrift renommierter Designbüros aus Belgien (Studio Fien Decker) und der Schweiz (Atelier Oï). Wie bei Rasengittersteinen generell überzeugen auch hier die guten Leistungen hinsichtlich Versickerung und Verdunstung zugunsten des Mikroklimas. Auch die Beiträge zu Abwassergebühr konnten dadurch erheblich reduziert werden.

 

Hochbau: Berschneider & Berschneider, Pilsach
Freiraum: Trepesch Landschaftsarchitektur, Amberg