11.11.2020

Weihnachtstrucker-Aktion 2020

Menschen helfen | Freude schenken

2020 ist alles anders, fast alles. Auch wenn das Coronavirus scheinbar alles aus der Bahn wirft, wird es die diesjährige Johanniter-Weihnachtstrucker-Aktion dennoch geben, allerdings in einer veränderten Form. Es gilt, so flexibel wie möglich zu bleiben, denn wir wissen jetzt noch nicht, wie sich die Corona-Situation weiterentwickelt. Trotzdem können wir sagen: Wir werden die Hilfspakete rechtzeitig nach Rumänien transportieren und so die Johanniter Weihnachtstrucker unterstützen.

Wen unterstützen wir?

Viele von uns können sich Weihnachten ohne Geschenke gar nicht vorstellen, für die Mehrheit der Bevölkerung in Rumänien sind die Weihnachtstrucker die einzige Hoffnung für ein Päckchen, das gefüllt ist mit allerlei Grundnahrungsmittel und allem, was man so zum Leben braucht. Damit solche Hilfspakete, ohne die viele Bewohner den harten Winter in Rumänien nur schwer überstehen, auch pünktlich ankommen, werden jedes Jahr rund 24 ehrenamtliche Fahrer*Innen von uns und unseren Partner-Speditionen zu Christkindern und Weihnachtsmännern. 

Anstatt bei ihrer Familie, sind sie zwischen Weihnachten und Silvester auf den Straßen Richtung Zentralrumänien unterwegs bis sie schließlich am Ziel angelangen. Im Kreis Harghita verteilen die freiwilligen Helfer dann fleißig Geschenke und Spenden an Familien, Armenhäuser und Großküchen, bevor es kurz vor Silvester zurück in die Heimat geht.

 

  

 

 

 

„Die Aktion ist oft sogar Lebensgrundlage für die Menschen, die in den schwerzugänglichen Dörfern in den Bergen von Rumänien leben. Besonders die Wintermonate sind wirklich hart für sie. Die Weihnachtstrucker schenken nicht nur Lebensmittel, sondern oft auch ein Stück weit Hoffnung.“

 

 

   

Das ist in diesem Jahr anders

Vor Ort wird diesmal manches anders sein als gewohnt. Leider wird zum Beispiel der persönliche Kontakt zu den Familien bei der Übergabe der Päckchen auf ein Minimum beschränkt sein. Nur so lässt sich der erforderliche Gesundheitsschutz sicherstellen: für unser Team ebenso wie für all die anderen Helfenden, unsere lokalen Partner und nicht zuletzt die Empfänger*innen der Päckchen. 

Um die Anzahl der Kontakte in Rumänien so gering wie möglich zu halten, haben wir ein Konzept entwickelt, sodass die Versorgung der Bedürftigen mit Lebensmitteln trotzdem sichergestellt ist. Darum beliefern wir in diesem Jahr hauptsächlich Großküchen, die Arme und Bedürftige mit Mahlzeiten versorgen, und zentrale Anlaufstellen, von wo aus die Pakete weiterverteilt werden – denn sie werden sehnlichst erwartet!

 

Anstatt vieler kleiner Päckchen wollen wir also in 2020 verstärkt große „Pakete“ transportieren– in Form von Palettenware z.B. Mehl, Zucker etc. 

 

 

 

„Wir haben ein ausgereiftes Hygienekonzept entwickelt, um sicherstellen zu können, dass wir die Päckchen auch wirklich nach Rumänien zu den Bedürftigen transportieren können.“​

 

  

Zentrale Anlaufstelle ist seit Jahren das Jugenddorf Lokod, das Herbert und Elke Flöck im Rahmen des von ihnen gegründeten örtlichen Projekts LIA e.V. betreiben. Dort finden Waisenkinder und Kinder aus schwierigen sozialen Verhältnissen ein neues Zuhause. In den vergangenen Jahren sind hier – auch durch die großzügige Unterstützung aus Deutschland – Werkstätten, ein Beratungszentrum, Jugendwohnungen und Familienhäuser entstanden.

Virtuelle Pakete packen

Wegen COVID-19 sollen in diesem Jahr allerdings hauptsächlich im Maß genormte Päckchen nach Rumänien gehen, da diese das Be- und Entladen um ein Vielfaches vereinfachen und die Kontaktanzahl dadurch reduziert werden kann. 

 

Um diese Päckchen finanzieren zu können, sind wir auch auf Spenden angewiesen. Ein Weihnachtspaket, das alles beinhaltet, was auf der Packliste gelistet ist, hat einen Wert von 24,00 EUR. Wir freuen uns natürlich auch über kleinere Beträge – jeder kann helfen, egal wie viel er geben kann. Ab 200 EUR erhalten Sie eine Spendenquittung.

Packliste

Spenden werden vom 21.11.2020 bis zum 14.12.2020 angenommen.

 

Kontoinhaber: Die Johanniter

 

Bank: Sparkasse Wenzenbach

IBAN: DE04 7505 0000 0101 4520 35

BIC: BYLADEM1RBG

Verwendungszweck: WT-Spende Johanniter/GODELMANN

 

Sammelzeitraum ist vom 21.11.2020 bis zum 14.12.2020.

Pakete können an 

 

  • all unseren Standorten (Fensterbach, Berlin, Kirchheim unter Teck, Maitenbeth, Wonfurt),
  • jeder Johanniter-Dienststelle (Infos unter 0800 3311166) oder 
  • den Geschäftsstellen unserer Partner-Speditionen abgegeben werden. 

 

Packen Sie ein virtuelles Päckchen, und helfen Sie den Menschen vor Ort. Diese transportieren wir zunächst als Palettenware ins Zielgebiet. Dort werden die Päckchen dann vor Ort einheitlich zusammengestellt und von unseren Partner*innen verteilt. Natürlich freuen wir uns trotzdem über jedes gepackte Paket, denn je mehr Menschen in Deutschland mithelfen, umso mehr Menschen haben einen leichteren Winter in Rumänien vor sich.

Unsere Partner-Speditionen 2020

  1. Mai Logistik und Transport GmbH & Co. KG, Angelburg
  2. Günther Scharf Speditionen, Nabburg
  3. Fuchs Transporte, Waidhaus
  4. Transporte Lindlbauer, Bruck i. d. OPf.
  5. Jens Blaschka Büro- und Speditionsdienstleistungen, Reichenbach
  6. Wagner GmbH & Co. KG, Schwarzhofen
  7. Alois Schreglmann – Internationale Transporte, Oberviechtach
  8. Höcherl Transporte, Winklarn
  9. Anton Wittenzellner KG, Pattersdorf
  10. Christian Sturm Internationale Transporte, Neufahrn

Den Rückblick zur Aktion 2019 finden Sie hier.

Fotos:

© Johann Lamminger/truck-shootings.com

© Tobias Grosser