Mars-La-Tourstrasse

Hannover

graue Steine und Verlegemuster und Beiges Haus mit dunkelbraunen Fensterrahmen und Busch und Baum und Zaun

Wohnschollen

Mit dem Projekt Mosaik Eilenriede nimmt der prämierte Entwurf des Schweizer Büros Marazzi & Paul Konturen an. Die Leitidee sind unterschiedlich große (Eis)-Schollen, die erhöhte private Wohnhöfe darstellen und sich frei auf dem Grundstück bewegen. Durch dieses Driften entwickeln sich interessante räumliche Konstellationen mit einem Wechselspiel zwischen verdichteten und offenen Situationen im Raum. Die hierdurch geformten Wege mit schollenartigen Pflasterbelägen winden sich wie ein Fluss durch das Quartier und werden durch sogenannte Gleit- und Prallufer geleitet. Dabei bilden die Gleitufer Sitzmöglichkeiten, während die Prallufer die Abgrenzung zu den privaten Wohnschollen darstellen.

Pflaster

 

GEOSTON PENTA protect Anthrazit

 

Mehrsteinsystem Typ A, Typ B 10 cm, 3.655 m2