Vom Sand zum Betonstein und wieder zurück

Unsere Kreislaufwirtschaft

Mit Innovationskraft ist es möglich, kreislauffähige, nachhaltige Betonstein-Produkte herzustellen.

Unsere Vision von einer abfallfreien Kreislaufwirtschaft stammt schon aus den 1980er Jahren. Seither haben wir viele Prozesse und Maßnahmen entwickelt, Ressourcen optimal einzusetzen und zu schonen. Angefangen vom Abbau und Einsatz der Rohstoffe, bis hin zur Produktion und dem Rückbau der Produkte. Seit 2021 ist unsere Familienunternehmen mit dem renommierten Cradle to Cradle Certified® Gold ausgezeichnet – als erstes Betonsteinunternehmen weltweit.

Unser Konzept

Unser Engagement dafür, eine echte Kreislaufwirtschaft zu etablieren, ist integraler Bestandteil unserer Unternehmenskultur und über die Jahre stetig und organisch gewachsen. Wir denken immer ganzheitlich und überlegen, wie wir unsere Materialien in geschlossenen Zyklen halten können. Dabei folgen wir dem Beispiel der Natur, denn die Natur kennt keine Abfälle.

Was ist Cradle to Cradle?

Die Cradle to Cradle-Zertifizierung beurteilt die Kreislauffähigkeit von Produkten und denkt Produktionsprozesse neu. Cradle to Cradle bedeutet, wörtlich übersetzt ‚von der Wiege zur Wiege‘. Wertvolle Rohstoffe sollen nicht verschwendet, sondern unendlich wiederverwendet werden. Die Prämisse dabei ist, dass Produkte nach ihrem Gebrauch zu 100 % kreislauffähig und völlig umweltverträglich wieder als Rohstoffe eingesetzt werden können.

Beton-Recycling für geschlossene Kreisläufe

Um den Bedarf an Primärrohstoffen zu reduzieren, ersetzen wir seit 1981 Naturrohstoffe durch hochwertigen Recycling-Splitt und -Sand. Seitdem bereiten wir produktionsbedingte Betonabfälle selbst auf und nutzen das sortenreine Recyclingmaterial für die Herstellung unseres Kernbetons. Der zugeführte Anteil bei vielen Produkten liegt standardmäßig bei ca. 5 %. Mit der Einführung von GRC50 (GODELMANN Recycling Concrete) haben wir einen Stein auf den Markt gebracht, dessen Recyclinganteil bei 50 % liegt.

Dabei garantieren optimierte Rezepturen und unsere jahrzehntelange Erfahrung einen Recyclingbetonstein in bester GODELMANN Qualität. Mit dem 2007 eingeführten Altpflaster-Rücknahmesystem beziehen wir unsere Kunden in den Recycling-Zyklus von Beton ein. Anstatt das Pflaster auf der Deponie entsorgen zu müssen, können sie dieses bei uns abgeben. In der unternehmenseigenen und speziell von uns entwickelten Recycling-Anlage werden die Steine gebrochen und als Recycling-Sand sowie Recycling-Splitt im weiteren Produktionsprozess eingesetzt.

Durch den kontinuierlichen Einsatz von GRC-Material konnten wir bisher rund 1.000.000 to neuer Rohstoffe einsparen.

Wasser im Zyklus halten

Seit 30 Jahren sorgen zahlreiche Wasserauffangbecken und -aufbereitungsanlagen für einen geschlossenen Wasserkreislauf. Diese sammeln ganzjährig Niederschlags und Brauchwasser, das dann aufbereitet der Fertigung zugeführt wird. Durch den ausgeklügelten Wasserzyklus in der Betonsteinherstellung halten wir den Trinkwasserverbrauch bei 0 %. Dadurch sparen wir jedes Jahr über 368.000 m3 dieses wertvollen Guts.